Sehnenscheidenentzündungen

Sehnen verbinden die Muskeln mit den Knochen. Bei jeder Fingerbewegung kommen mehrere Sehnen gleichzeitig in Aktion. An vielen Stellen der Hand laufen die Sehnen in engen Kanälen, die am Knochen verankert sind (sog. Sehnenscheiden). Im Inneren dieser Schutzhülle befindet sich eine der Gelenkschmiere ähnliche Flüssigkeit, durch die die Sehne besser hin und her gleiten kann. Durch übermäßige Beanspruchung kann sich die Sehnenscheide entzünden, man spricht von einer Sehnenscheidenentzündung oder auch Tendovaginitis. Oft sind Sehnenscheidenentzündungen beruflich bedingt. Klavierspieler, Handwerker, Sportler oder Personen, die länger am Computer arbeiten leiden besonders häufig daran.

 

Eine akute Sehnenscheidenentzündung wird zunächst durch Schonung und Ruhigstellung in Schienen oder Verbänden behandelt, begleitend können entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente helfen. Bei chronischen Entzündungen oder manchen Grunderkrankungen kann eine operative Behandlung notwendig sein.

 

Die beiden häufigsten Sehnenscheidenentzündungen der Hand sind der Schnappfinger und die Tendovaginitis stenosans (TVS) de Quervain (Sehnenscheidenentzündung an der Daumenwurzel). Beim Schnappfinger kommt es durch die Entzündung zu einer Einengung der Beugesehne. Die Sehne klemmt schließlich ein und kann nur mit Mühe wieder bewegt werden, was sich durch ein Schnellen des Fingers oder ein Schnappen – meist am Morgen – bemerkbar macht. Manchmal schmerzen die Bewegungen einfach nur, ohne dass ein Schnappphänomen vorliegt. Bei der TVS de Quervain kommt es in aller Regel ausschließlich zu Schmerzen ab der Daumenwurzel, die aber massiv ausgeprägt sein können.

 

Beide Erkrankungen müssen operiert werden, wenn eine konservative Therapie nicht fruchtet. Die Operation erfolgt meist in örtlicher Betäubung über einen kleinen Schnitt über dem betroffenen Areal.

Behandlungsangebot

  • Schnappfinger (schnellender Finger/Digitus saltans /Tendovaginitis Stenosans)
  • Sehnenscheidenentzündung des Daumens (Tendovaginitis Stenosans de Quervain)
  • andere Sehnenscheidenentzündungen (z.B. ECU-Sehne, Strecksehnen, Beugesehnen)